mouse up

Mittwoch, 22 März 2017 10:29 geschrieben von Fröcsi

Ich habe ein Hirschgeweih gefunden

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Der Frühling rückt unaufhaltsam näher… und auch ich habe neue Energie, genauso wie die Natur. Ich atme die fantastische Luft tief ein, genieße die ersten warmen Sonnenstrahlen, na und die aufregenden Düfte, die für Euch Menschen, wie ich leider weiß, nicht existieren, dabei wirbeln sie nur so um uns herum…, ich weiß gar nicht, wohin ich mit meiner Nase zuerst soll.

Zwar ist der Abschied im Allgemeinen schmerzlich, aber beim Abschied vom Winter fühle ich das ganz anders. Da beginnt etwas in mir zu brodeln und ich kann es kaum erwarten, bis wir uns endlich mit meinem Herrchen auf den Weg machen. Bei der Gelegenheit ist sogar das Geräusch des Geländewagens Musik in meinen Ohren!

So war das auch vor 2 Wochen, als ich mit meinem Herrchen einen angenehmen Sonntagsspaziergang machte. Als wir loszogen, hatten wir keine Ahnung, welchen Schatz wir in dem Hügelland von Tolna finden werden, wo -  nebenbei gesagt – Herrchen seine Kindheit verbrachte. Auf der östlichen Seite des Höllengrabens (Pokol-gödör) habe ich eine himmlische Beute gefunden. Das Geweih wog 3,8 kg, es war teuflisch schwer und verästelt, ich habe es aber mit Leichtigkeit in die Schnauze genommen und, so schnell ich nur konnte, meinem Herrchen gebracht. Meine Kondition ist ja noch immer sehr gut. 

Warum die Rothirsche diese Krone abwerfen? Keine Ahnung. Nur am Rande bemerkt – aber das bleibt wirklich unter uns –, ich finde sie viel schöner und würdevoller, wenn diese Dinger noch auf ihren Köpfen sind. Aber egal … das müssen sie selbst wissen … mir und meinem Herrchen machen sie damit immer viel Freude. Ob sie das vielleicht für eine Art Überraschung  halten? Weil sie dann bis zum Herbst ein neues Geweih haben und wieder mit unvorstellbarer Pracht und lautem Röhren in Begleitung ihres Harems durch die Wälder ziehen … Das musst Du unbedingt auch einmal sehen!

 

 

Na, wie gefalle ich Euch?

Ja… und das hier ist unsere kleine Beute…

 

foto2 agancsos

 

Beinahe hätte ich es vergessen...Hast Du schon einen Termin für die Rothirschjagd im Herbst gebucht?  Du weißt, es lohnt sich immer, das rechtzeitig zu erledigen, weil Du nur so unter den besten Möglichkeiten wählen kannst. Wenn Du es rechtzeitig Deinem Herrchen sagst, dann wird dies alles daran setzen, das Jagdgebiet auszuwählen, dass Deinen Ansprüchen am besten gerecht wird und  Dir ein unvergessliches Erlebnis beschert. 

Gelesen 1425 mal
sp-module-title
sp-module-title

Debüt

Ich bin József Balogh, Inhaber der NATURHUN Kft.

Gemeinsam mit den Mitarbeitern von Naturhun organisiere ich Tag für Tag Jagden und wir sind dabei bestrebt, unseren Kunden unvergessliche Jagderlebnisse zu bieten.

In diesem Blog werde ich über unsere größten Erlebnisse berichten und mit über 20 Jahren Erfahrung Ratschläge und Tipps für die Jagd geben.

Begleiten Sie mich, wenn die Jagd auch Ihre Leidenschaft ist!

 

fasanen
Josef Balogh
wasserwild
muffel
rothirsch

logo

H-2053 Herceghalom
Gesztenyés út 11.
Tel.: +36 23 319 041
Fax: +36 23 319 440 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
www.naturhun.de
Registrierungsnummer: U-000498
UID-Nummer: 13221388
Datenschutzerklärung

 

Wo die Jagd beginnt...

© 2000 - 2019 Naturhun | Alle Recht vorbehalten!

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen befindet sich in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen